Friedrich Engels - Ein Gespenst geht um in Europa

15.05.–20.09.2020, Haus der Jugend, Wuppertal

"Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Kommunismus". So hebt das von Friedrich Engels und Karl Marx verfasste Kommunistische Manifest 1848 an, um mit dem kämpferischen Aufruf „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ zu enden.
In vielen anderen Schriften setzte sich Friedrich Engels mit den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen und Verwerfungen der Industrialisierung im 19. Jahrhundert auseinander. Zusammen mit Karl Marx hat er eine Kritik und Theorie des Kapitalismus formuliert, die bis heute wirkmächtig ist. Damit zählt Friedrich Engels zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, die die Geschichte bis heute beeinflusst haben.
Friedrich Engels` 200.Geburtstag feiert Wuppertal mit einer Sonderausstellung im „Haus der Jugend“, unweit zu seinem Geburtsort in Barmen. Die Ausstellung richtet einen historischen Blick auf den Unternehmer, Philosophen und Sozialkritiker, Schriftsteller und Journalisten, Revolutionär und Visionär, aber auch auf den pflichtbewussten Sohn, treuen und großzügigen Freund und geselligen Gastgeber. Sie schildert sein bewegtes Leben zur Zeit der „Industriellen Revolution“, das ihn von Wuppertal aus nach Bremen, Berlin, Paris, Brüssel, Köln, Manchester und London führen sollte. Mit vielen Exponaten, Werken, Bildern und vor allem zeitgenössischen Fotos werden Ereignisse, Lebens- und Arbeitswelt auf dem Weg in die Moderne gezeigt, wie auch Engels sie wahrgenommen hat. 

 

 


Projektverantwortliche

Ausführender Stadtbetrieb:  Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur Wuppertal (ZSI)

Projektleitung: Dr. Lars Bluma

Kuratorenteam: Heike Ising-Alms (leitende Kuratorin), Thorsten Dette, Marina Mohr, Reiner Rhefus

Wissenschaftlicher Beirat: Dr. Anja Kruke (Archiv der sozialen Demokratie/Friedrich-Ebert-Stiftung), Prof. Dr. Wilfried Nippel (Humboldt Universität zu Berlin), Dr. Regina Roth (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften/MEGA), Prof. Dr. Clemens Zimmermann (Universität des Saarlandes)

Organisation und Verwaltung: Marcus Issel

Exponat- und Leihmanagement: Alexandra Barbian

Finanzen: Birgit Verkennis

Werbung und Merchandising: Birgit Hoseit-Veljovic

Technik: Jochen Reuter, Kevin Emmerlich

Gestalterbüro: Space4



Impressionen

Stadt Wuppertal/Medienzentrum, Fotograf: Gerd Neumann

Top