Flyer: Revolution! Demokratie im Aufbruch 1848/49

Die Revolution von 1848/49 markierte in ganz Europa einen demokratischen Aufbruch nach langen Jahren der politischen Restauration. Die Hoffnung auf eine freiheitliche politische und soziale Ordnung mobilisierte sowohl das liberale Bürgertum als auch die Arbeiterschaft, die für direkte, allgemeine Wahlen, Gewaltenteilung, Pressefreiheit, Grundrechte und eine freiheitliche Verfassung kämpften. Der „Druck der Straße“ und die z.B. in Paris, Berlin und Wien ausbrechenden gewalttätigen Barrikadenkämpfe nötigten den feudalen Regimes erste Zugeständnisse ab.

In Elberfeld wurden im Mai 1849, also vor 175 Jahren, ein revolutionärer Sicherheitsausschuss gebildet und Barrikaden zur Abwehr anrückender preußischer Truppen errichtet. Friedrich Engels wurde zum Barrikadeninspekteur ernannt, musste allerdings nach nur wenigen Tagen die Stadt wieder verlassen und sollte sich daran anschließend am badisch-pfälzischen Aufstand beteiligen.

Anlässlich des 175. Jubiläums der Barrikadenkämpfe in Elberfeld haben das Museum Industriekultur Wuppertal, die Bergische Universität Wuppertal und der Bergische Geschichtsverein/Abt. Wuppertal eine fesselnde Veranstaltungsreihe organisiert.

PDF Download


Flyer: Orte der Demokratiegeschichte

Das Museum Industriekultur Wuppertal ist seit 2021 Mitglied in der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft "Orte der Demokratiegeschichte". Damit sind wir nun Teil eines nationalen Netzwerks, dessen Ziel es ist, die Wahrnehmung der deutschen Demokratie- und Freiheitsgeschichte lokal, regional und deutschlandweit zu fördern und darüber demokratische Teilhabe und Zivilcourage anzuregen. 

In Kooperation mit Beatrix Burghoff (Bergisches Kolleg Wuppertal) und Prof. Dr. Wolfgang Heinrichs (Bergische Universität Wuppertal) wurde 2023 ein studentisches Projekt gestartet, um Orte der Demokratiegeschichte in Wuppertal zu identifizieren, zu erforschen und zu vermitteln. Exemplarisch wurden acht Orte ausgewählt, an denen historische Ereignisse stattfanden, die für die Demokratiegeschichte in Wuppertal relevant sind und/oder Orte, die die Wurzeln und Entwicklung unserer Demokratie vermitteln. Dazu zählen das Engels-Haus, das Barrikadendenkmal in Elberfeld, die börse, der Hammer Verlag, der Helene-Weber-Platz, das Schauspielhaus, die Konsumgenossenschaft Vorwärts und die Gemarker Kirche. Ziel wird es sein, diese Liste der Orte der Demokratiegeschichte in Wuppertal kontinuierlich zu erweitern und daraus eine Route der Wuppertaler Demokratiegeschichte zu entwickeln.

Das Projekt wird großzügig vom Förderverein Historisches Zentrum e.V. und der Sparkasse Wuppertal gefördert.

PDF Download


Flyer: Tag der Industriekultur an der Nordbahntrasse PLUS

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr findet auch dieses Jahr der Tag der Industriekultur an der Nordbahntrasse statt. An diesem Tag öffnen zahlreiche Initiativen, Unternehmen und Museen ihre Sammlungen, erläutern ihre Baudenkmäler und deren Umnutzung. Neu in diesem Jahr: Unter dem Titel Tag der Industriekultur an der Nordbahntrasse PLUS, beteiligen sich, neben den Akteuren entlang der Wuppertaler Nordbahntrasse, auch Betriebe und Museen in Cronenberg, Ronsdorf und Langerfeld an diesem besonderen Tag. Freuen Sie sich mit uns auf einen abwechselungsreichen Sonntag, ganz im Zeichen der Wuppertaler Industriekultur. 

PDF-Download


Flyer: Programm 2023

Industriekultur hautnah erleben

Im neuen Programm des Museum Industriekultur Wuppertal finden Sie alle Informationen zu den aktuellen Museums- und Stadtführungen. Neu in diesem Jahr: Eine Tour mit einem Oldtimerbussen der Stiftung Regionale Verkehrsgeschichte zur Müngstener Brücke.

PDF-Download


Flyer: Georg Weerth - Wegbereiter der Demokratie

Der Schriftsteller, Satiriker, Journalist und Kaufmann Georg Ludwig Weerth (1822-1856) wurde vor 200 Jahren geboren. Er gehörte zu den engsten Freunden Friedrich Engels‘, der ihn als „ersten und bedeutendsten Dichter des deutschen Proletariats“ bezeichnete. Ihm zu Ehren veranstaltet das Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur, zusammen mit der Bergischen Universität Wuppertal eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Führungen, einem Filmabend und satirischem Programm.

PDF-Download


Flyer: Industriekultur- Konvent Bergisches Land

Das Netzwerk Industriekultur Bergisches Land möchte dazu beitragen, das Bewusstsein für die überaus reizvolle industrielle Kulturlandschaft des Bergischen Landes zu fördern. Auf diese Weise sollen auch die touristischen Potenziale der Region besser zur Geltung kommen.

Der erste Industriekultur-Konvent möchte die Potenziale, Herausforderungen und Defizite der touristischen Erschließung der Industriekultur im Bergischen Land diskutieren und konkrete, praxisnahe Handlungsfelder erarbeiten.

PDF-Download


Flyer: Industriekultur erleben

Am 15. Mai 2022, dem „Tag der Industriekultur an der Trasse“ und zugleich „Internationaler Museumstag“, präsentieren 15 Initiativen, Unternehmen und Museen ihre Sammlungen, erläutern die Baudenkmäler und deren Umnutzung, um den Besucher*innen diesen besonderen und prägenden Teil der Wuppertaler Stadtgeschichte näherzubringen. Das vollständige Programmheft können sie hier als PDF-Dokument herunterladen: 

PDF - Download


Flyer: Programm 2022

Immer sonntags - Zeit für Geschichte

Im neuen Programm des MI Wuppertal finden Sie alle Informationen zu den aktuellen Museums- und Stadtführungen. Neu in diesem Jahr: Die historischen Bustouren in den Oldtimerbussen der Stiftung Regionale Verkehrsgeschichte

PDF-Download


Flyer: Engels-Haus

Download

Top